Alluvion

Dieses globale Projekt der kanadischen Land-Art-Künstlerin Diana Lynn Thompson begann 2002, als Diana verschieden Künstler*innen einlud, kleine Muschelstücke aus einer Knopffabrik ins Szene zu setzen. Ich hatte Diana 2001 im Atlin Art Center kennen gelernt und zum SilvrettAtelier 2002 eingeladen.

SilvrettAtelier 2006 / 2008

Die SilvrettAteliers boten mir immer wieder die Möglichkeit, mich durch LandArt auszudrücken: SilvrettAtelier 2006: “Ohne Titel”, aus einer Serie von C-Prints zur Dokumentation mehrerer Land-Art-Installationen auf der Roten Furka und am Fuße der Silvretta-Staumauer. Über die Jahre ist ein breites

Ode an die Seefahrt

Auf Einladung eines lieben Freundes konnte ich 2018 in Mallorca auf einem privaten Grundstück den 2,5 m großen Prototypen bauen. Es war von Beginn an klar, dass ich mich auf die örtliche Situation einer mediterranen Insel einlassen würde. Also wählte

Gauertaler AlpkulTour

Die Idee, einen Themenwanderweg – noch dazu in meiner Heimat – nicht mit erklärenden Schautafeln, sondern mit Skulpturen zu begleiten, fand ich von Anfang an faszinierend. Mein künstlerisches Konzept besteht nun darin, mit den Objekten die Besucher auf bestimmte Inhalte

SilvrettAtelier 2004

SilvrettAtelier 2004 In diesem Jahr habe ich mich ganz dem Gletscher verschrieben.  Ich hielt die Veränderungen malerisch fest, arbeitete aber gleichzeitig auch an dem Land Art-Projekt der „Spiegelungen.Translokationen“, das ich zusammen Ulrich Gansert ins Leben gerufen hatte, weiter. “Grosse, scherbenartige