Materialempfehlungen

Da es besonders bei Aquarellkursen immer leicht zu Missverständnissen bezüglich des Malmaterials kommt, möchte ich Ihnen hier eine kleine Hilfestellung geben: Empfehlungen, die ich aufgrund meiner langjährigen Erfahrung weitergebe.

 

Aquarellkasten

Wenn Sie einen neuen Aquarellkasten kaufen und Ihr Budget nicht überstrapazieren wollen, nehmen Sie am besten einen günstigen 12-er Schmincke (Akademie) oder Cotman-Studienkasten.

Oder einen leeren (24er) Aquarellkasten, dazu einzelne Farbnäpfchen in Künstlerqualität:

Grundausstattung der Farben (unbedingt notwendig, am besten von Schmincke):

Kadmiumgelb zitron und mittel, lichter Ocker (oder Goldocker), Kadmiumrot hell, Karminrot, Ultramarinblau (oder Kobaltblau), Pariserblau (anstelle von Preussischblau), Lasurbraun (anstelle von Siena gebrannt), Tiefblau Indigo

Ergänzend: Neapelgelb, Kadmiumorange, Preußischgrün, Bergblau, Kobalttürkis, Caput mortuum.
Weitere Farben nach persönlichen Präferenzen.

Ich empfehle Ihnen, nur einen Malkasten zu führen.

 

Pinsel

Naturhaar ist IMMER besser als Kunsthaar!

  • 2 Rund- oder Spitzpinsel Nr. 14 und 18 (oder 20), am besten wäre Marderhaar, ist aber eine Preisfrage. Ich verwende die günstigeren Mischhaarpinsel von Da Vinci Cosmotop-Mix-B (Gr.14 und 20).
  • 2 Flachpinsel: einer mit weichem Feh- oder Ponyhaar ca 3 cm – und ein Synthetikpinsel als „Radierpinsel“ ca 2 cm breit

 

Aquarellpapier

… muss nicht unbedingt sehr teuer sein, ist auch Geschmacksache – am besten 2 Blöcke, ca. 30 x 40 cm, weder ganz glatt noch sehr rauh, mindestens 300 g/m2 – jedoch: Hände weg von den billigen Eigenmarken der großen Firmen, auch wenn „Künstler-Aquarellblock“ draufsteht! Ich empfehle „The Langton“ von Daler –Rowney, „Moulin du Roy“ Feinkorn von Canson und „Cornwall“ von Hahnemühle. Wer mit losen Bögen arbeitet, benötigt eine Unterlage und ein gutes Klebeband – ist aber fürs Malen im Freien eher ungünstig.

 

Weiteres zum Malen unterwegs im Gebirge

  • eine isolierende Sitzunterlage
  • gute Wander – oder Trekkingschuhe (knöchelhoch)
  • Wasserbehälter (am Besten einen Kunststoffbecher und eine 1/1 Liter PET-Flasche mit Schraubverschluss),
  • Baumwolltuch oder Küchenrolle,
  • Sonnenschutz (nicht nur in der Tube, sonder auch ein Sonnenhut, Kappe o.ä.)
  • Regenjacke
  • kleiner Regenschirm (knirps), am besten weiß
  • ein Rucksack, in den die Blöcke auch hineinpassen J
  • guter Plastiksack, in dem die Aquarellblöcke vor Nässe geschützt sind
  • ev. Thermoskanne
  • ev. dünne Handschuhe mit offenen Fingerspitzen
  • ev. Wanderstöcke

 

 

Share Button
Materialempfehlungen